Wednesday, 20.11.19
home Burgen & Höhlen Unterkünfte Thüringen Landkreise von Thüringen Reiten & Wandern
Geschichte Thüringen
19.Jahrhundert bis Gegenwart
Frühe Geschichte Thüringens
Urburschenschaft Thüringen
weitere Geschichte ...
Geographie Thüringen
Höhlen in der Thüringer Unterwelt
Nationalpark Hainich
Thüringer Gebirge
weitere Geographie ...
Tourismus Thüringen
Wintersport in Thüringen
Burgen in Thüringen
Hotels in Thüringen
weiterer Tourismus ...
Politik Thüringen
Bundesland Thüringen
Landkreise Thüringen
Thüringer Wirtschaft
weitere Politik ...
Kultur Thüringen
Weimar und sein kulturelles Erbe
Bibliotheken in Thüringen
Der Goldene Spatz
weitere Kultur ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Friedrichroda

Friedrichroda



Zu Zeiten der DDR galt friedrichroda als einer der beliebtesten Erholungsorte. Die Gründung der Ortschaft geht auf das Jahr 1044 zurück, als Ludwig mit dem Barte, dessen Sohn später der Bauherr der weltberühmten Wartburg sein sollte, die Schauenburg errichten ließ. Der Überlieferung nach soll auch die Mundharmonika hier erfunden worden sein, und zwar vom Friedrichrodaer Instrumentenbauer Christian Friedrich Ludwig Buschmann. Heute ist die Stadt ein staatlich anerkannter Luftkurort.



Der historische Kurbetrieb
Den Beginn des Kurbetriebs verdankt die Kleinstadt offenbar einem Gothaer Buchhändler, der in den Dreissiger Jahren des 19. Jahrhunderts nach friedrichroda kam, um von einer schweren Krankheit zu genesen. Doch die Bekanntheit als Heilkurort erhielt die Stadt erst, als sich verschiedene Ärzte und Mediziner dort niederließen, da sie auf die besonders günstigen Umweltbedingungen aufmerksam geworden waren. Bereits vor dem Ersten Weltkrieg zog friedrichroda so jedes Jahr tausende von Kurgästen an.

Moderne Bäderlandschaft
Die Bade- und Kuranlagen Friedrichrodas wurden seit der Wende erweitert und modernisiert, wobei darauf geachtet wurde, den historischen Charme der Ortschaft zu erhalten. Eine der am meisten angewendeten Heilmethode ist das Naturheilverfahren nach Sebastian Kneipp, mehrere Kneiptretbecken rund um friedrichroda laden die Besucher dazu ein, die gesundmachende Wirkung des Wassertretens auszuprobieren. friedrichroda ist ebenfalls der Hauptsitz des Kneippbund Landesverband Thüringen. Weitere Kureinrichtungen sind das Parkbad, wo Wassergymnastiken oder Kräutertherapien auf dem Programm stehen. Saunalandschaft und verschiedene Bädertypen runden das Angebot ab. Das Therapiezentrum im Ramada-Hotel hingegen hat sich auf eine Vielzahl verschiedener Massagen spezialisiert. Ein weiterer Anziehungspunkt der Stadt ist die Ludowingerquelle, so benannt nach dem Geschlecht der Ludowinger, die hier ein Kloster errichten ließen. Das Wasser der Quelle soll äußerst gesund sein und kann an verschiedenen Trinkbrunnen direkt entnommen werden.

Oder einfach: sich Gesundwandern?
Die unmittelbare Nähe des Rennsteigs ist eine weitere Attraktion Friedrichrodas, der Besucher kann quasi direkt in der Stadt loswandern auf einen der beliebtesten und schönsten Wanderwege Deutschlands.

Natürlich kann man aber auch in Friedrichroda auch einfach nur "shoppen" ab und an im Jahr sogar an einem verkaufsoffenen Sonntag.



Das könnte Sie auch interessieren:
Bad Liebenstein

Bad Liebenstein

Bad Liebenstein Gebettet in eine malerische Hügellandschaft liegt der älteste Kurort Thüringens, Bad Salzungen. Das “Bad” wurde der Stadt im Jahre 1904 vom Kaiser höchstpersönlich verliehen, bekannt ...
Bibliotheken in Thüringen

Bibliotheken in Thüringen

Bibliotheken in Thüringen Ein stiller, weniger spektakulärer, aber dennoch bedeutender Teil des kulturellen Erbes Deutschlands lagert in Thüringen: zehntausende Bücher und Schriften aus der Zeit ...
Thüringen Urlaub