Wednesday, 20.11.19
home Burgen & Höhlen Unterkünfte Thüringen Landkreise von Thüringen Reiten & Wandern
Geschichte Thüringen
19.Jahrhundert bis Gegenwart
Frühe Geschichte Thüringens
Urburschenschaft Thüringen
weitere Geschichte ...
Geographie Thüringen
Höhlen in der Thüringer Unterwelt
Nationalpark Hainich
Thüringer Gebirge
weitere Geographie ...
Tourismus Thüringen
Wintersport in Thüringen
Burgen in Thüringen
Hotels in Thüringen
weiterer Tourismus ...
Politik Thüringen
Bundesland Thüringen
Landkreise Thüringen
Thüringer Wirtschaft
weitere Politik ...
Kultur Thüringen
Weimar und sein kulturelles Erbe
Bibliotheken in Thüringen
Der Goldene Spatz
weitere Kultur ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Eisenbahn in Thüringen

Eisenbahn in Thüringen



Um zu verstehen, warum die Eisenbahn in Thüringens Geschichte einen dermaßen prominenten Platz einnimmt, hilft es zu wissen, dass das heutige Bundesland Thüringen lange Zeit in eine Zahl von Kleinststaaten zersplittert war, die sich alle um einen Anschluss an das deutsche Eisenbahnnetz bemühten. Schließlich war die Eisenbahn die Bringerin von Fortschritt und Moderne. Hinzu kommt, dass Thüringen aufgrund seiner zentralen Lage in Deutschland ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt war und ist.



Die Anfänge
Die erste Eisenbahn, die auf dem Gebiet des heutigen Thüringen fuhr, war die Sächsisch-Bayerische Eisenbahn, die Leipzig mit Nürnberg verband. Dies bereits im Jahre 1842. Strategisch-militärische Überlegungen ließen es in den kommenden Jahrzehnten dem preußischen Staat wünschenswert erscheinen, Berlin mit dem Süden sowie dem Westen – Frankreich – eisenbahnmäßig zu verbinden. Die Ortschaften in Thüringen, die in diesem Verlauf an das Schienennetz angebunden wurden, erfuhren ein rasantes Wachstum durch die möglich gewordene industrielle Entwicklung.

Schienenwirrwarr
Durch die Vielzahl an Kleinstaaten und deren Bestreben, ihre Städte und Handelszentren an das Eisenbahnnetz anzuschließen, gab es gegen Ende des 19. Jahrhunderts nicht weniger als fünfzehn Gesellschaften, die auf thüringischem Gebiet Eisenbahnen betrieben. Die Gründung der Thüringischen Eisenbahn Gesellschaft sollte diesem Umstand, der die Planung und Umsetzung von neuen Strecken außerordentlich erschwerte, entgegenwirken. Unter anderem war das Königreich Preußen zu einem Viertel an dem Aktienkapital der Gesellschaft beteiligt – dies zeigt das Interesse, dass die nördliche Militärmacht an einem umfassenden Schienennetz auf deutschem Boden hatte.

In Zeiten der Deutschen Bahn
Nach der Wiedervereinigung rückte das neu gegründete Bundesland Thüringen wieder ins Zentrum des Geschehens und ist heute einer der wichtigsten europäischen Verkehrsknoten. Neben der Deutschen Bahn betreiben eine ganze Anzahl an Privatbahnen die Nebenstrecken, die oft einspurig und nicht elektrifiziert sind. Eine große Zahl von der Faszination Eisenbahn zugetanen Vereinen und Interessengemeinschaften sind heute in Thüringen beheimatet.



Das könnte Sie auch interessieren:
weitere Geschichte ...

weitere Geschichte ...

Die Geschichte Thüringens Auf dieser Seite könnnen Sie sich über die Geschichte Thüringens informieren. Beginnend bei der frühen Geschichte. {w486} Weiter geht es mit der mittelalterlichen ...
Sängerkrieg auf der Wartburg

Sängerkrieg auf der Wartburg

Sängerkrieg auf der Wartburg Der Sängerkrieg bezeichnet ursprünglich eine Sammlung zusammengetragener Gedichte aus dem 13. Jahrhundert, die einen sagenumwobenen Dichterwettstreit auf der Wartburg zum ...
Thüringen Urlaub